Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Structure Synth
#1
Hallo alle zusammen!

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das hier im Forum unter der Kategorie "Fraktalprogramm" akzeptiert wird, aber da sich mit dem Programm Fraktale erstellen lassen, die sehr an IFS erinnern möchte ich dieses nette Programm mal ansprechen. Die SuFu lieferte hierzu nämlich keine Ergebnisse.

<!-- m --><a class="postlink" href="http://structuresynth.sourceforge.net/">http://structuresynth.sourceforge.net/</a><!-- m -->

Wie man sehen kann ist das Programm mittlerweile in die Jahre gekommen. Der Nachfolger oder ein weiteres Projekt aus demselben Hause scheint Fragmentarium zu sein. Anders als bei herkömmlichen Programmen stehen hier sogenannte Eisenskripte im Vordergrund. Bei fractalforums fällt das unter "Programming". Da denkt man sich spontan vielleicht "OMG!", weil das auf den ersten Blick wie "Fachchinesisch" ausschaut. Bei Fragmentarium wäre mir von vertrauten Favouriten wie Mandelbulb 3D oder JWildfire die Alternative Fragmentarium spontan auch zu viel. Aber Structure Synth ist in der Praxis dann doch einfach, wenn man sich damit bisschen befasst hat, auch wenn man sich das anfangs vielleicht schwierig vorstellt.

Was für mich bei Structure Synth seinen Reiz hat ist das Minimalistische. Von den Gebilden her gibt es lediglich "sphere", "box", "line", "grid" und "triangel". Ich habe bisher überwiegend mit "sphere" gearbeitet, gefolgt von "box". Was dabei herauskommt sind dann minimalistische bis aufwendigere Fraktale, die manchmal z. B. an SphereIFS + transform2IFS unter Mandelbulb 3D erinnern. Ich hatte das Programm vor Urzeiten mal unter Linux installiert, aber da man dort mit Ausnahme der Kameraposition alles nur mit diesen Eisenskripten macht, hatte ich das auf die lange Bank geschoben. Aber seit einiger Zeit gehört Structure Synth zu meinen Top 3: Mandelbulb 3D, JWildfire und Structure Synth.

Ich hatte ähnliche Fraktale zuvor mit Blender erstellt. Ohne Frage ein Topprogramm, ich liebe Blender, aber mit meinem 4 GB RAM-PC und all den möglichen Einstellungen bekomme ich manchmal Probleme mit dem Arbeitsspeicher. Structure Synth verbraucht vergleichsweise wenig Arbeitsspeicher und bereitete ähnlich wie Mandelbulb 3D in der Hinsicht noch nie Probleme.

***

Structure Synth kommt ähnlich wie Fragmentarium mit einigen Beispielen daher. Neben der Anleitung auf der Homepage und den dortigen Verlinkungen sind diese Beispiele ganz praktisch um zu schauen wie Structure Synth funktioniert. Im Grunde werden immer nur z. B. Sphere in einem XYZ-Raum aneinandergereiht und das erinnert dann wie bereits erwähnt an IFS unter Mandelbulb 3D (z. B. SphereIFS mit transform2IFS oder diesen PolyFold-Formeln). Structure Synth kann Objekte exportieren, man kann mit Sunflow (Render-Software) rendern - ABER Structure Synth hat auch selbst einen integrierten Raytracer.

So... jetzt habe ich hier einen "halben Roman" geschrieben. Ich hänge an diesem Beitrag mal ein paar Bilder an und füge auch die sogenannten Eisenskripte ein. Vielleicht hat ja jemand mal Lust und der kann dann mit diesen Eisenskripten vielleicht was anfangen. Anmerkung: In den Eisenskripten werden immer mal gestrichene Parameter sein, weil man beim Arbeiten manches deaktiviert mit einem doppelten Querstrich. Das geht schneller und einfacher.

[Bild: zztow6qx2m.png]
[spoil]// Camera settings. Place these before first rule call.
set translation [1.0625 -7.77783 -20]
set rotation [0.926286 0.376589 -0.0128451 0.0278191 -0.0343557 0.999018 0.375781 -0.925741 -0.0422994]
set pivot [0 0 0]
set scale 2.15

set colorpool list:yellow,dimgrey,grey


set background slategrey


// hier beginnt quasi das Skript, das für das Fraktal zuständig ist
1 * { s 54 54 0.1 rz 21 color whitesmoke } box::only2

10 * { rz 50 x 7.2 s 0.99 } gebb
//15 * { rz 143.0 x 12.5 y -7.2 s 0.995 } gebb
15 * { rz 29 x 3.9 y 2 s 0.97 } traz

rule gebb {
104 * { s 0.9461 x 0.052 y -0.1 z 0.31 rz 12 } tran
}

rule tran w 90 {
{ s 0.9014 x 0.05 y 0.131 rx 2 color random } sphere
}


rule tran w 80 {
{ s 0.490014 x 0.05 y 0.21 rx -22 color random } sphere
}



rule traz w 90 {
284 * { s 0.994 x 0.142 y 0.2 ry 0.0 rz 0.372 color skyblue } box
}


rule traz w 80 {
304 * { s 0.9894 x 0.42 ry -0.52 rz -20 z 0.04961 color moccasin } box
{ x 5 y 4.2 s 0.1 0.1 20 color white } box
{ x 5 y 4.2 s 1.6 z 5.52 color white } sphere::only3
{ x 5 y 4.2 s 0.5 z 15.7 color random } box::only3
{ x 5 y 4.2 s 0.75 z 13.49 color random } sphere::only3
{ x 5 y 4.2 s 0.75 z 13.49 color random } arm
{ x 5 y 4.2 s 0.75 z 13.49 rz 60 color random } arm
{ x 5 y 4.2 s 0.75 z 13.49 rz 170 ry -44 color random } arm
{ x 5 y 4.2 s 0.75 z 13.49 rz 210 ry 14 color random } arm

}

rule arm {
184 * { s 1 x 0.2143214 rx -2 ry 0.951 rz 2.1 } zzz
}

rule zzz {
{ s 0.47919 x 0.131 y 0.1 color random } sphere
}



set raytracer::only2::phong [0.46,0.46,0.5]
set raytracer::light [-10,-23,12.9]
set raytracer::only::reflection 0.25
set raytracer::only3::reflection 0.25
set raytracer::dof [0.34,0.0051]
set raytracer:Confusedamples 10
set perspective-angle 40
set raytracer:Confusedize [1920x0][/spoil]


[Bild: carxx2aasld.png]
[spoil]// Camera settings. Place these before first rule call.
set translation [3.125 4.8889 -20]
set rotation [-0.0790806 -0.995493 0.0523014 0.577542 -0.00298807 0.816354 -0.812527 0.0947658 0.575176]
set pivot [0 0 0]
set scale 1.65
//set colorpool image:690.png
//set colorpool list:grey,white,silver,grey,dimgrey,white,white
set background black


// hier beginnt quasi das Skript, das für das Fraktal zuständig ist
1 * { z -0.2151 s 44 44 0.0015 rz 0 color thistle } box::only
3 * { rz 114 s 0.917 z -0.1183 } baux

rule baux {
5 * { x 2 rz 22 color random } bau
}

rule bau w 90 {
1 * { x 1 color random } box
1 * { x 1 z 0.5 s 0.768 color random } box
1 * { x 1 z 0.85 s 0.594 color random } sphere
1 * { x 2 s 1.2 0.1 0.1 color random }box
1 * { s 0.59 rz 145 } baux
}

set raytracer::only::reflection 0.08130951
set raytracer::dof [0.057005,0.00092671]
set raytracer::light [-40,-10,41.9]
set perspective-angle 40
set raytracer::phong [0.56,0.56,0.3]
set raytracer:Confusedize [1920x0][/spoil]

Und ab hier etwas wurmig-fraktal, wenn man so will:
[Bild: zzworjvxjob.png]
[spoil]// Camera settings. Place these before first rule call.
set translation [-26.125 -16.5555 -20]
set rotation [0.750076 0.661354 -0.000109303 -0.248189 0.281638 0.926864 0.613016 -0.695193 0.375388]
set pivot [0 0 0]
set scale 7.55

set background #5f5f69


// hier beginnt quasi das Skript, das für das Fraktal zuständig ist
1 * { s 44.9 65 24.4 x -0.04100271 y 0.1141 z -0.436851 rz 44 color whitesmoke } box::only

6 * { rz 50 x 3.2 s 0.979 } gebb

//16 * { rz 49 x 3.9 y 2 s 0.997 } traz

rule gebb {
84 * { s 0.94191 rx 3 z 0.123 rz 12 } tran
}

rule tran w 90 {
88 * { s 0.951474 x 0.25 y 0.1 rx 12 z 0.12 color mistyrose } sphere
}



rule tran w 80 {
{ s 0.94 x 0.25 y 0.31 rx -2 color aliceblue } sphere
}

rule traz {
94 * { s 0.984 rz -0.25 rx 9 z 0.2 color mistyrose } box
}


set raytracer::only::reflection 0.25
set raytracer::light [0.5,-12.3,9]
set raytracer::dof [0.16,0.00251]
set raytracer::phong [0.516,0.516,0.43]
set perspective-angle 40
set raytracer:Confusedize [1920x0][/spoil]


[Bild: zisla25ujvr.png]
[spoil]// Camera settings. Place these before first rule call.
set translation [1.375 -1.66666 -20]
set rotation [0.224214 0.974394 0.0167435 -0.285231 0.0491845 0.957196 0.931867 -0.219394 0.288957]
set pivot [0 0 0]
set scale 2.012
//set colorpool greyscale
set background darkgrey
set perspective-angle 70

{ s 29, 83, 0.1 color mintcream } box
{ s 7 color lightgrey alpha 0.32 brightness 1 } sphere::only
{ s 5.7 y -0.72 color lightgrey alpha 0.52 brightness 1 } sphere::only
50 * { x 0.984 rz -29 s 0.9648618 } ror


rule ror {
53 * { s 0.89248 rz 3.5 x 0.5 y 0.14373 z 0.1173281901 color lightyellow alpha 0.8 } sphere
180 * { s 0.96171578 rz 1.194 y 0.361 z 0.01531631 ry 0.1 color lightyellow alpha 0.7 } sphere
150 * { s 0.96018489012992 rz -17 z 0.2595351 rx -11 ry 5 color lightyellow alpha 0.82 } sphere
110 * { s 0.918 rz 13.994 y 0.57361 z 0.1951000131631 ry 1.1 color lightyellow alpha 0.7 } sphere


}


//set raytracer::only::phong [0.6,0.63,0.53]
set raytracer::reflection 0.27
set raytracer::dof [0.128,0.0014141]
set raytracer::light [7.1,-75.2,11.9]
set raytracer:Confusedhadows false
set raytracer:Confusedize [1920x0][/spoil]
So viel erstmal meinerseits.
Wenn ihr Fragen habt, gerne. Aber vielleicht kann ich selbst noch was lernen.
Fraktale Grüsse... and stay fractalized, folks! Smile
Zitieren
#2
Hi,
das freut mich, in einem deutschen Forum mal etwas über StructureSynth zu lesen. Ich denke, es ist eines der am meisten unterschätzten Programme überhaupt. Hiermit kann man im Unterschied zu den meisten anderen Programmen "echte" Geometrie erstellen, die dann später auch nicht mehr (wie beim Mesh-Generator) "quantisiert" werden muss.
Ich würde es aber eher nicht mit Fragmentarium vergleichen, letzteres ist ja eher ein "ShaderToy" (s. auch <!-- m --><a class="postlink" href="https://www.shadertoy.com">https://www.shadertoy.com</a><!-- m -->), mit dem man im Prinzip "alles" rendern kann.
Eine interessante Weiterentwicklung von Fragmentarium stellt das auf der eclipse-Plattform basierende Projekt Synthclipse dar: <!-- m --><a class="postlink" href="http://synthclipse.sourceforge.net/">http://synthclipse.sourceforge.net/</a><!-- m -->

Viele Grüße,
Andreas
Zitieren
#3
Vielen Dank für dein Bericht über Structure Synth, finde IFS Sachen auch interessant. Bei Mandelbulb 3D hatte ich mich auch mal damit beschäftigt und einige Sachen die es bei Structure Synth auch gibt sind bei MB 3D dort, aber nicht alles. Bald habe ich Urlaub, da schau ich mir das mal an. Das 1. Bild finde ich besonders genial!
Meine Gallery bei Deviantart: http://andrea1981g.deviantart.com/gallery
Zitieren
#4
Danke für die Programmvorstellung - sieht sehr interessant aus Big Grin ! Mir gefallen diese "wurmigen" Formen, weil man da sicher ein paar gruselige Sachen zusammenbasteln kann :mrgreen: !!

Grafischer Gruß - L
Zitieren
#5
Kannte ich bisher nicht, aber mein Fazit ist: Einfach, aber schöne Ergebnisse.
Zitieren
#6
@thargor6
Ich habe mich mit Fragmentarium noch nicht so beschäftigt, es war mir nur grob von der Bedienung her vertraut, weil man dort auch denselben "Build"-Button hat und man diverse Einstellungen einfügen kann. Bei Structure Synth fand ich bei der ersten Bedienung das mit der Kameraeinstellung so eine abschreckende Sache, aber da man die Werte ja einfügen kann, war das dann eine Hürde weniger. Structure Synth ist für mich ein überschaubares Programm, wo ich die Transformationen im Kopf so bisschen überlegen kann. Fragmentarium ist mir spontan noch zu kompliziert, aber vielleicht ist das alles eine Sache der Übung. Synthclipse hatte ich vor einiger Zeit auch mal heruntergeladen, aber bisher noch nichts mit erstellt.

@Mr L.
Diese wurmigen Sachen haben mir auch spontan Spass gemacht. Es gibt ja bestimmte Farbnamen und irgendwie hatte ich dann mal mit der Farbe mistyrose gearbeitet und fand das den wurmigen Effekt ganz amüsant, auch wenn das quasi alles nur "sphere" aneinandergereiht ist. Man steuert das unter Structure Synth mit (ich nehme mal stets fiktive Beispielswerte): x 1, y -2, rz 10, rx 90, ry 2. Innerhalb einer Regel kann man dann z. B. mit s 0.98 skalieren und durch zigfache Wiederholungen ergeben sich dann so wurmige Gebilde.

Der Reiz in Structure Synth liegt für mich darin, dass wiederum eigenartige Werke entstehen, die minimalistisch sind, aber ihren Reiz haben. Noch ein paar Werke, die ich vor einiger Zeit mit Structure Synth gemacht hatte (wenn jemand mit Structure Synth mal arbeitet und die Parameter möchte, dann schreibt mir, dann suche ich sie raus):

[Bild: syntewint1yxgc.png]

[Bild: whiwormd7s0h.png]

[Bild: discoxxmnr1y.png]

[Bild: zbluxwkpg5.png]

[Bild: dixovccwksvu.png]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste